Allgemein

3. Herbstfreizeit der Handballabteilung – Aller guten Dinge sind drei

Wie im vergangenen Jahr ging es für 63 Jungs und Mädels der B-, C- und D-Jugendmannschaften (TSV Neuhausen wJ und der JANO mJ ) sowie das zwölfköpfige Betreuerteam vom 27. bis 31. Oktober zur dritten Herbstfreizeit nach Althütte im Welzheimer Wald.

Nach der kurzen Anreise per Bus und Pkw bezogen wir im bewährten Haus Lutzenberg, das aufgrund eines Dachschadens (des Gebäudes, nicht des Personals!) einer Baustelle glich, die Zimmer und die Betten. Am Abend wurde ein launiger Film mit Bildern und Videos aus dem letzten Jahr gezeigt, bei dem viele in schönen Erinnerungen schwelgen und die Neulinge sich einen ersten Eindruck von den kommenden Tagen machen konnten.

Am Montag durften sich die Jüngeren im nahe gelegenen Schwabenpark austoben, während die Älteren auf der Go-Kart-Bahn in Backnang ihr fahrerisches Können unter Beweis stellen mussten. Und obwohl einige Piloten hart mit sich selbst und/oder den Rivalen der Rennbahn zu kämpfen hatten, war es doch für alle ein riesen Spaß! Nach unserer Rückkehr organisierten wir spontan ein hochkarätig besetztes Tischtennis-Turnier, bei dem bis in den späten Abend hinein der kleine Ball nur so geschnitten, geschnippelt und geschmettert wurde.

Der Dienstag stand wieder einmal ganz im Zeichen des Sports. Die Althüttener Sporthalle platzte zwar fast aus allen Nähten, dennoch konnten sich die Jungs und Mädels in kunterbunt zusammengewürfelten Mannschaften im Fuß-, Basket-, Ablege-, Völker- und natürlich Handball bis zur völligen Erschöpfung verausgaben. Zudem durften unsere Talente mit Hilfe zweier „Blitzer“ ihre Wurfkraft messen. Der Tagesbestwert lag bei beeindruckenden 105 Km/h! Respekt! Zum krönenden Abschluss trat dann das stark ersatzgeschwächte Betreuerteam gegen die männlichen C- und D-Jugendmannschaften an. Zum Glück konnte man kurzfristig auf dem internen Transfermarkt noch ein paar B-Jugendspieler verpflichten. Dennoch setzte sich erstmals Dynamik und Schnelligkeit (C1) gegen Kampfgewicht und Erfahrung (Betreuer) knapp durch! Immerhin gelang es dem Betreuerteam auch dank der Neueinkäufe, seine Ehre gegen die jüngeren Jahrgänge zu retten! Aber gegen diese vielen starken Nachwuchsspieler nicht oder nur knapp zu gewinnen, ist wahrlich keine Schande! Die werden uns ganz sicher noch viel Freude und ihren Gegnern eine Menge Frust bereiten!

Nach den Strapazen des Vortags freuten sich am Mittwoch alle auf ein paar gechillte Stunden im Wonnemar in Backnang, wo sich im warmen Wasser vor allem die geschundenen Körper der Älteren regenieren konnten. Die Jüngeren spielten derweil Wasserball oder stürzten sich die lange Rutsche hinunter. Den Nachmittag nutzten die verschiedenen Mannschaften zur Vorbereitung auf den traditionellen bunten Abend, bei dem sich alle wieder große Mühe und manche sogar ihre Haare gaben! Höhepunkt und Finale war natürlich wie immer die vom Betreuerteam intonierte Neuhäusener Hymne „Gi-ga-Gondele“. Mittlerweile ist sogar die Jugend einigermaßen textsicher und schunkelt mit! Läuft!

Der Donnerstag verwöhnte uns noch einmal mit strahlendem Sonnenschein, sodass alle, die nach der kurzen Nacht und dem Kofferpacken noch fit waren, auf dem Bolzplatz ausgiebig kicken konnten. Um 14 Uhr ging es dann mit Bus und Pkw wieder zurück in die Heimat (und wohl frühzeitig ins Bett)!

Auch diese dritte Herbstfreizeit war für alle wieder ein tolles Erlebnis. Und auch diesmal gab es keine nennenswerte Probleme, Streitereien oder Ausfälle. Die tadellose Disziplin und der vorbildliche Umgang der Jungs und Mädels untereinander verdient ein dickes Extralob und den herzlichen Dank des gesamten Betreuerstabs! Fortsetzung folgt bestimmt!