C-Jugend

JANO U16 erreicht zweite Runde der HVW-Qualifikation

HC Oppenweiler/Backnang – JANO U16 15:14
JANO U16 – TV Neuhausen/Erms 18:10
JANO U16 – TG Geislingen 16:13

Am vergangenen Samstag stand für die neuformierte U16 die erste Runde der HVW-Qualifikation in der Gemeindehalle in Oppenweiler an. Gespielt wurde in zwei Dreiergruppen, wovon sich jeweils die Gruppensieger und der Gewinner des Entscheidungsspiels der beiden Zweitplatzierten für die nächste Runde qualifizierten.

Die zum großen Teil aus dem jüngeren Jahrgang bestehende U16 startete sichtlich angespannt ins erste Spiel gegen den HC Oppenweiler/Backnang. Nach ausgeglichenem Beginn gerieten die Falken beim 5:8 das erste Mal mit drei Toren in Rückstand. Einfache Ballverluste im Angriff und zu große Räume in der Abwehr wussten die Gastgeber aus Oppenweiler zu nutzen. Die Falken steckten jedoch nicht auf, kämpften sich wieder heran und führten zwei Minuten vor Schluss sogar mit einem Tor (14:13). Ein weiterer eigener Treffer sollte allerdings nicht mehr gelingen und nach 25 Minuten stand so eine äußerst unglückliche 14:15-Niederlage auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Spiel gegen den TV Neuhausen/Erms zeigte die U16 dann ihr Potenzial. Aus einer kompakten Abwehr heraus erzielten die Falken einfache Tore im Umschaltspiel und bauten den Spielstand kontinuierlich aus. Durch den souveränen 18:10-Erfolg sicherte man sich den zweiten Platz in der Dreiergruppe und musste ins Entscheidungsspiel gegen die TG Geislingen.

In einem spannenden Spiel gegen Geislingen ließ sich die U16 auch durch einen anfänglichen Zwei-Tore-Rückstand nicht aus dem Konzept bringen. Durch konsequente Abwehrarbeit erkämpften sich die Falken Ballgewinne und fanden auch im Positionsspiel zunehmend gute Lösungen. Beim 11:9-Zwischenstand gingen die Jungs dann das erste Mal selbst mit zwei Toren in Führung und gaben diese nicht mehr her. Endstand nach 25 Minuten: 16:13. Durch diesen verdienten Sieg nimmt die JANO U16 am 14. Mai an der zweiten Runde der HVW-Qualifikation teil.

Es spielten: Lukas Bückert, Tobias Dengler; Ole Klein, Philipp Grüb, Sebastian Goga, Moritz Straub, Max Balbuchta, Marko Hettler, Luca Schwab, Louis Michael, Maximilian Schempp, Nico Wild.
Trainer: Alexander Stöhr