C-Jugend

Knapp aber verdient: U15 mit Auftaktsieg – TSV Weinsberg – JANO Filder 6:9 (20:21)

Einen etwas holprigen, aber dennoch durchaus verdienten Auftaktsieg feierte unsere U15 in Weinsberg. Immer noch deutlich ersatzgeschwächt, aber immerhin wieder mit Kreisläufer Fabian Dirmeier ging es für die Filder-Falken in der Weibertreuhalle erstmals um Landesliga-Punkte. Zudem musste das Team ohne Trainer Moritz Grimm auskommen, der für die HSG im Einsatz war. Wie die JANO-Jungs war auch der TSV Weinsberg nur knapp an der Qualifikation zur Württembergliga gescheitert.

Obwohl recht schnell zu sehen war, dass die JANO nicht ganz an die tollen Auftritte aus der Vorbereitung anknüpfen konnte, entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel. Unser Team schien zwar spielerisch leicht überlegen, tat sich aber mit dem körperlich überlegenen Gegner immer wieder schwer und ließ immer wieder zu, dass die Gastgeber den Spielfluss unterbrachen. Hinzu kam, dass sich beide Mannschaften mit der extrem kleinlichen Regelauslegung des Schiedsrichters schwer taten. Kaum einmal war ein Abschluss möglich. So stand zur Pause mit 6:9 für die JANO ein bemerkenswert niedriges Ergebnis auf der Anzeigetafel, das allerdings auch zeigte, dass man in der Deckung sehr konzentriert zu Werke ging. Auch Moritz Fischer, der im Tor kurzfristig auf sich alleine gestellt war, nachdem Tobi Deuschle beim Aufwärmen umgeknickt war, zeigte eine starke Leistung.

Nach dem Wechsel wurde die Partie dann immer zerfahrener. Zwar lag man zwischenzeitlich mit 4 Toren in Front, konnte die Gastgeber aber nie richtig abschütteln. In den letzten fünf Spielminuten hätte Weinsberg die Partie dann begünstigt durch einige Fehlwürfe unserer U15 beinahe noch gedreht. Doch mit Glück und Geschick wurde der knappe Vorsprung über die Zeit gebracht.

Wichtig ist nun, dass man aus der Partie die richtigen Lehren zieht und am nächsten Sonntag (17 Uhr in der Egelseehalle) gegen die HSG Hohenlohe wieder das schnelle Zusammenspiel der letzten Wochen zeigt.

Es spielten: Tobias Deuschle, Moritz Fischer; Erik Gaadt (3), Linus Schmid (2/1), Felix Prawatschke (2), Oskar Böhm, Julian Kusche (2/1), Ben van der Mei (4), Glenn Baumann (6/2), Fabian Dirmeier (1), Nils Kircher, Nick Scherbaum (1), Julien Sprößig.