U17 mit 4 Tore Hypothek – 28:24 Niederlage beim HC Erlangen

Im Kampf um den Viertelfinaleinzug kassierte die JANO U17 eine 28:24 Niederlage beim Bayerischen Meister in Erlangen. Damit ist im Rückspiel noch alles möglich, die 4 Tore Hypothek wird aber eine sehr schwere Aufgabe.

Unser Team erwischte den besseren Start, beim 6:1 und einigen technischen Fehlern zückte HC Trainer Wannenmacher die grüne Karte. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, in welcher eher die Abwehrreihen dominierten, auf unserer Seite mit einem starken Till Elger im Rücken. Ein 3 Tore Polster konnten wir bis zur Pause halten, nur 10 Gegentore sind eine starke Leistung. Auch in Hälfte starteten wir erfolgreich mit zwei schönen Treffern von Linus Zemmel (100 Prozent Quote) und Julien Sprößig, gerieten aber zusehends unter Druck durch eine offensive 3:3 Abwehrvariante der Gastgeber. Zum einen spielten das die Erlanger wirklich gut, zum anderen haben wir die Aufgabe mannschaftlich auch nicht optimal gelöst. In der Konsequenz gerieten wir ins Zeitspiel, kassierten Stürmerfouls oder mussten aus ungünstige Wurfpositionen abschließen. Die Gastgeber kamen über ein konsequentes Tempospiel zu leichten Toren, drückte uns ihr Spiel auf – die Begegnung kippte. Ein Teil der Geschichte ist auch, dass die Referees in Durchgang zwei eine andere Härte zuließen und sich nicht nur die Spieler über ausbleibende Pfiffe wunderten. In Summe werfen wir 11 Tore in Durchgang zwei bekommen aber deren 18, damit gewinnt der HC Erlangen durchaus verdient.

Am kommenden Samstag um 19:00 Uhr freuen wir uns auf eine volle Egelseehalle zum Rückspiel, die Vorbereitung von Trainerteam und Mannschaft hat bereits begonnen.

Es spielten: Oliver Schwartz, Tobias Dengler, Till Elger; Nick Scherbaum (1), Luka Schur, Kim Nusser (4), Marko Hettler (1), Linus Zemmel (2), Julian Hofer (1), Max Heydecke (3), Nils Ruhmund , Max Balbuchta, Max Böhm (1), Laurin Huss (5), Julien Sprößig (7)

Trainer: Jan Kugel, Magnus Gründig, Markus Scherbaum