A-JugendErgebnisse

U19: Filderfalken erfüllen Pflichtaufgabe gegen die JSG Deizisau/Denkendorf wenig überzeugend

Am Samstag stand das A-Jugend-Württembergliga-Derby gegen die JSG Deizisau/Denkendorf an. In Denkendorf erwartete die Filderfalken zwar der Tabellenletzte, allerdings verkaufte dieser sich schon die ganze Saison unter den eigenen Möglichen. Die Favoritenrolle war also klar verteilt und für die JANO ging es darum vor dem alles entscheidenden Topspiel am 8. März in Wangen, die Tabellenführung zu festigen.

Die U19 startete extrem schwach, einzig einige gute Torwartparaden verhinderten einen noch größeren Rückstand. Trotzdem gelang es der JSG mit 5-1 in Führung zu gehen. Vor allem im Angriff gelang der JANO nicht viel. Immer wieder leistete man sich einfache Ballverluste, die die JSG für einfache Tore über die erste und zweite Welle nutzte. Erst nach der Auszeit fanden die Filderfalken besser in die Partie. Ein verbesserter Angriff und ein weiterhin starker Abwehr-Torwart-Verbund dafür, dass die U19 in der zwanzigsten Minute erstmals mit 7-8 in Führung gehen konnten. Bis zur Halbzeit schaffte es die JANO weiterhin immer wieder einfache Tore über erste und zweite Welle zu erzielen, so dass sie mit 11-15 in die Halbzeit gehen konnten.

In der zweiten Halbzeit zeigte die Jugendhandball-Akademie zwar weiterhin eine schwache Leistung, doch hatte man nie das Gefühl, dass sie die Kontrolle über die Partie verlor. Zwar stand die Abwehr immer noch nicht gut und man kam öfters zu spät und bekam so einfache Zeitstrafen, doch immer wieder kamen Torhüterparaden zum richtigen Zeitpunkt und gab es einige gute Einzelaktionen im Angriff, so dass die U19 trotz einer schwachen Leistung einen ungefährdeten 22-27 Auswärtssieg  Derby einfahren konnte.

Jetzt hat die U19 erst mal zwei Wochen Spielfrei, bevor es Auswärts in Wangen um den Staffelsieg und des erreichen des Württembergischen Finales geht. Dafür wird sicherlich eine Leistungssteigerung nötig sein!

Es spielten: Gabriel Anders Gomez, Lucas Baumann; Lukas Aichele(3), Daniel Rühle(2), Nils Werner(1), Daniel Maier(1), Tobias Haag(10/4), Jonas Jacobs(4), Alexander Brandelik(1), Timo Siemer(2), Thomas Chmielinski(1), Dustin Böhm(3).