A-Jugend

U19: Filderfalken fahren den ersten Saisonsieg ein!

01.04.2017: Die HSG Ostfildern (heute Spielgemeinschaft mit dem TSV Neuhausen, Jano Filder) besiegt auswärts die HSG Konstanz mit 31-33 und sichert sich damit direkt im ersten Jahr Jugendbundesliga den sechsten Platz und damit verbunden die Direktqualifikation.
Die ganze Mannschaft bestand damals aus dem älteren Jahrgang, alle im Jahr darauf nicht mehr Spielberechtigt für die A-Jugend.Was blieb, war eine gute B-Jugend, die diesen Startplatz in ihrem ersten A-Jugend-Jahr ausfüllen konnte. Es kam, wie es kommen musste zu der zu erwartenden schweren Saison, welche die HSG Ostfildern mit 0:44 Punkte abschließen musste.

Im Mai schaffte diese Mannschaft allerdings die Sensation und schaffte, sich in der ersten Runde für die JBLH zu qualifizieren.

Der Saisonstart verlief nicht nach Plan, wieder stand man mit 0:10 Punkte da. Die Leistung wollte einfach nicht stimmen.

20.10.2018: Die U19 traf auf die Handballakademie Bayern, einen unangenehmen Gegner der durch eine aggressive 3-2-1 Deckung und ein starkes Gegenstoßverhalten zu bestechen weiß.

Zwar auch mit 0:10 Punkten auf dem Konto, allerdings wurden alle Spiele von der Akademie nur knapp und teilweise unglücklich verloren.

Die Ausgangslage war klar, eine der beiden Mannschaften oder beide würden die ersten Punkte einfahren. Für die Filderfalken war es noch wichtig, bei ihrem Heimdebüt in Neuhausen zu gewinnen.

Die Anspannung war beiden Mannschaften förmlich anzumerken. Anfangs gab es viele technische Fehler zu sehen und in den ersten zwei Minuten direkt zwei verworfene Siebenmeter. In der Folge entwickelte sich ein knappes, kampfbetontes Spiel. Nach  neun Minuten stand es 4:4. Dann allerdings begannen die Nachlässigkeiten der Jano Filder sich zu häufen und es gelang der  Handballakademie Bayern, sich auf 4-7 abzusetzen. Doch ein starker Niklas Prauß im Tor und ein genauso starker Florian Distel hielten die Filderfalken im Spiel. So konnte sich die U19 wieder auf 7-8 rankämpfen und es gelang sogar in zeitweiser doppelter Unterzahl auf 9-9 auszugleichen. In der Folge setzten sich die Filderfalken dank einer starken Abwehr- und Angriffsleistung bis zur Halbzeitpause auf 15-11 ab. In der zweiten Halbzeit gelang es anfangs nicht, an die starke Angriffsleistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen, doch auf die Abwehr war Verlass. Nach 43 Minuten war es so möglich, die Führung auf 23–17 auszubauen. Zwar konnte die Handballakademie nochmal auf 23-19 verkürzen. Doch wollten die Filderfalken diesen Sieg unbedingt und schafften es mit vollen Willen, sich wieder auf 25-19 abzusetzen. Die Trainer der Handballakademie Bayern versuchten nochmal durch ein Timeout in der 52 Minute, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Dennoch traf Jan Steinfath in der 55 Minute zur Vorentscheidung mit dem Treffer zum 26:19. Jetzt gab es kein Halten mehr und die Filderalken schafften das Spiel mit 30:21 für sich zu entscheiden

Dies war der Lohn für 1 1/2 Jahre harte Arbeit, 4-5x die Woche Training. Man lies sich trotz der ganzen Niederlagen nicht unterkriegen und schaffte jetzt endlich, den lange ersehnten Sieg zu holen!!

Es spielten: Niklas Prauß, Gabriel Anders Gomez, Moritz Schlemmer; Tobias Rühle(2), Philipp Bader(1), Lukas Wester-Ebbinghaus(1), Bernhard Kutzner, Alexander Braune(3/2), Jan Steinfath(4), Tilman Dehmel(2), Marius Kindermann(2), Cedric Weiß(2), Florian Distel(8), Timo Siemer(5)