A-Jugend

U19 qualifiziert sich für die Jugendbundesliga

  • Erfolg unterstreicht die hohen sportlichen Ambitionen der neuen Handballspielgemeinschaft im männlichen Jugendbereich
  • Auch die U17 und die U15 der JANO spielen bislang erfolgreiche Qualifikation

(Ostfildern/Neuhausen, den 6. Mai 2018) – Die U19 der neuen JANO Filder konnte sich am vergangenen Samstag bereits in der 2. Runde für die kommende Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) in der Staffel Süd qualifizieren. Das Team der FILDER-FALKEN von den Trainern Günter Grimm und Thomas Burger setzte sich im Rahmen eines hochkarätig besetzten Turniers in Schutterwald als Tabellenerster durch. Gegner waren der veranstaltende TuS Schutterwald, der letztjährige Jugend-Bundesligist VfL Günzburg (Bayern) sowie der nordbadische Vertreter TSV Birkenau.

Im ersten Spiel gegen den VfL Günzburg entwickelte sich bis zum Halbzeitstand von 9:9 ein Spiel auf Augenhöhe; nach dem Wechsel konnte sich Günzburg wegen etwas unkonzentrierter Abschlüsse auf Seiten der JANO dann etwas absetzen und verteidigte diesen Vorsprung bis zum Endergebnis von 21:17. Insofern standen die FILDER-FALKEN bereits vor dem zweiten Spiel unter großem Druck.

In diesem Spiel traf die JANO auf den TSV Birkenau. Gegen einen unangenehm zu spielenden Gegner kam das Team nur schwer ins Spiel, sodass es Mitte der ersten Hälfte 7:7 stand. In der Folge gelangen dann aber aus einer aggressiven Abwehr heraus viele Ballgewinne und einfache Gegenstoß-Tore zum Halbzeitstand von 12:7. Auch nach der Pause hielt die Mannschaft die Konzentration hoch und gewann letztlich sicher und verdient mit 28:16. Mit diesem hohen Sieg waren zumindest der dritte Platz und dadurch das Weiterkommen in der Qualifikation sicher.

Nachdem zwischenzeitlich Schutterwald den VfL Günzburg geschlagen hatte, war vor dem letzten Spiel gegen den Gastgeber (unter dem vormaligen Bundestrainer Trainer Martin Heuberger) die Chance auf Platz 1 und damit die direkte Qualifikation etwas überraschend wieder da. Die JANO musste dieses Spiel aber unbedingt gewinnen – und zwar am Besten mit mindestens sechs Toren Differenz wegen eines möglichen Dreiervergleichs.

Der Beginn der Partie war auf beiden Seiten von Nervosität geprägt. Zwar stand die Abwehr sehr sicher, im Angriff tat man sich allerdings gegen eine kompakte 6:0-Verteidigung schwer. Die FILDER-FALKEN nahmen eine knappe 8:7 Führung mit in die Kabine. Nach der Pause ging Schutterwald durch starke Rückraumaktionen mit 14:11 in Führung. In Unterzahl und bei angezeigtem Zeitspiel nahm das Trainerteam eine Auszeit – und darin die entscheidenden taktischen Umstellungen vor. Der folgende Angriff wurde mit einem Kempa erfolgreich abgeschlossen – und der bislang überragende Rückraumspieler des TuS in Manndeckung genommen. Drei Minuten vor Ende führte Schutterwald aber immer noch mit zwei Toren – und die Dramatik nahm weiter zu: Mit einer aggressiven Manndeckung gelang der Gleichstand auf 18:18, und schlussendlich gewannen die FILDER-FALKEN dank einer herausragenden Abwehrleistung mit zwei hervorragenden Torhütern das Spiel tatsächlich mit 19:18.

Damit musste das letzte Spiel zwischen Günzburg und Birkenau entscheiden: nach einem nervenaufreibenden Unentschieden stand die JANO Filder tatsächlich als Gruppenerster fest – und die Feierlichkeiten konnten ihren Lauf nehmen.

Für die JANO Filder haben gespielt:

Moritz Schlemmer (TW), Gabriel Anders Gomez (TW); Maurice Kienle (6), Tobias Rühle (5), Luka Marinic (5), Philipp Bader (10), Bernhard Kutzner (5), Alexander Braune (11/8), Jan Steinfath, Marius Kindermann (4), Cedric Weiß (2), Lukas Wester-Ebbinghaus, Silas Drahola (7), Timo Siemer (5)

Aktueller Stand der Qualifikation in der B- und C-Jugend:

Auch die U17 und die U15 der JANO sind in der Qualifikation zu den jeweils höchsten Spielklassen noch im Rennen. In der Qualifikation zur Baden-Württemberg-Oberliga der B-Jugend hat die U17 am Sonntag in Schmiden die ersten Runde bewältigt und sich damit bereits sicher für die Württembergliga qualifiziert. In den nächsten Wochen besteht damit sogar noch die Chance, gleich im ersten Jahr in der BWOL auf Torejagd zugehen, was allerdings angesichts der starken Konkurrenz eine echte Sensation wäre.

In der C-Jugend hat sich die U15 nach einem ganz knappen Finale (8:8 gegen Deizisau-Denkendorf) als Zweiter im Bezirk souverän für die Endrunde auf Verbandsebene qualifiziert – und spielt dort nach Pfingsten um die Teilnahme an der Landesliga- oder Württembergliga-Runde.