A-Jugend

U19 – SG BBM Bietigheim 22:27 – Das Positive mitnehmen

Die deutlich ersatzgeschwächte JANO U19 unterliegt der SG BBM Bietigheim nach schwacher erster Halbzeit mit 22:27 (4:14)

Die Voraussetzungen vor dem ersten Spiel der U19 in der Baden-Württemberg Oberliga hätten nicht schlechter sein können. Insgesamt acht Spieler fielen aus, darunter Lukas Aichele, Thomas Chmielinski, Benjamin Schwab, Daniel Rühle, Tobias Haag sowie aus dem Kader der U17 Jannik Hohlweg und Richard Bayer.

Dennoch wollte sich das Team nicht kampflos geschlagen geben, aber direkt zu Spielbeginn folgte der nächste Rückschlag. Dustin Böhm musste nach einem Zusammenprall mit einem tiefen Cut an der Lippe direkt wieder das Spielfeld verlassen. Damit waren es nur noch sieben Spieler, die dem Trainergespann mit Alexander Adam und Jan Kugel zur Verfügung standen. Die vollzählig angetretenen Gäste nutzten die erste Verunsicherung und zogen schnell mit 8:2 davon. Die U19 der JANO machte dabei auch zu viele Fehler und war vor allem in der Abwehr immer einen Schritt zu langsam. So stand nach der ersten Hälfte ein ernüchterndes 4:14 auf der Anzeigetafel.

Doch die Gastgeber gaben sich nicht dem Schicksal hin und kamen gut eingestellt aus der Pause zurück. Innerhalb von zwölf Minuten kamen sie auf 14:19 heran und der Gästecoach musste eine Auszeit nehmen. Bietigheim erhöhte bis zur 53. Minute auf 24:17, ehe Daniel Maier wegen eines Foulspiels die Rote Karte kassierte. Da zwei Minuten zuvor bereits Jan Zempel die dritte Zeitstrafe kassiert hatte, musste die JANO die letzten sieben Minuten sogar zu fünft zu Ende spielen und schaffte es dabei sogar, den Rückstand auf 22:27 zu verkürzen. „Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren natürlich denkbar schlecht und in den ersten dreißig Minuten haben wir einfach auch zu viele Fehler gemacht. Wir müssen jedoch das Positive aus der zweiten Hälfte mitnehmen, wo wir in der Abwehr und im Angriff eine mehr als ordentliche Leistung und vor allem kämpferische Leistung gezeigt haben“, bilanzierte Alexander Adam nach der Partie und hofft, im Spiel gegen Leutershausen am Samstag, 10. Oktober um 15.30 Uhr, wieder mehr Spieler zur Verfügung zu haben.