C-Jugend

U14: Qualifikation

Lehrreiches Wochenende

Mit dem Ziel die „Großen“ zu ärgern, reiste die U14 am Samstagmorgen nach Deizisau zur Bezirksendrunde. Am Ende  scheidet die U14 als Letzter aus, zeigt aber durchaus gute Spiele und welches Potential in ihr steckt.

Im ersten Spiel gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn (2:10) war man besonders im Angriff noch zu zurückhaltend. Die Fehler und Fehlwürfe die daraus resultierten nutze die SG um einfache Tore zu erzielen. Aus dem stehenden Angriff ließ die JANO kaum Treffer zu.

In Spiel zwei ging es dann – wie bereits in der ersten Runde – gegen die SG Untere-Fils (10:10). Den besseren Start erwischte die SG. Davon ließ man sich aber nicht beirren und kämpfte sich nach und nach wieder ran. Kurz vor Schluss führte die JANO gar mit 10:9, bevor die SG ausgleichen konnte.

Mit dem TV Plochingen (8:15) folgte dann ein Gegner der nochmal eine Nummer größer war. Schnell lag man mit 1:8 zurück. Die JANO gab sich aber nicht auf und konnte zumindest die zweite Spielhälfte offener gestalten.

Im Vorletzten Spiel durfte man sich dann zum ersten Mal mit der JANO 1 (U15) messen. Zwar gingen die Punkte am Ende erwartungsgemäß an die JANO 1 (12:17). Bis zum Stand von 7:8 hielt man die Partie aber offen und gab sich auch danach nie auf.

Im letzten Spiel ging es dann zum dritten Mal innerhalb von vier Wochen gegen die JSG Deizisau-Denkendorf. Gegen die Gastgeber, für die es noch um den Gruppensieg ging, gab es für die JANO allerdings nichts zu holen (12:3).

Trotz des „Scheiterns“ konnte die Mannschaft einiges aus der Bezirksqualifikation mitnehmen und hat durchaus gezeigt, dass Sie sich nicht verstecken muss. Zuletzt darf man nicht vergessen, dass die Mannschaft in erster Linie aus dem jüngeren Jahrgang besteht.

JANO: Cassian Schellenberg; Niklas Priebe, Samuel Illi, Florian Bader, Oskar Böhm, Marlin Sprößig, Jeremy Kreutzer, Julian Kusche, Peter Binder, Felix Prawatschke, Nico Daniel, Ben van der Mei, Erik Gaadt