A-Jugend

Zu viele Fehlwürfe besiegeln Niederlage der U19

Die U19 der Jugendhandball-Akademie Neuhausen-Ostfildern unterliegt in der Baden-Württemberg Oberliga dem TV Plochingen mit 28:29 und scheitert an den eigenen Nerven.

„Letztlich haben unsere zahlreichen Fehlwürfe uns um den Lohn der Arbeit gebracht“, stellte das JANO-Trainergespann Alexander Adam und Jens Geiselhart nach spannenden 60 Derbyminuten Minuten gegen den TV Plochingen nüchtern fest. Insgesamt 25 Mal landeten die Würfe der Filder-Falken nicht im Gehäuse der Gäste, sodass letztlich das Team aus Plochingen über einen 29:28-Erfolg in der Körschtalhalle in Scharnhausen jubeln konnte.

Bereits nach elf Spielminuten mussten Adam/Geiselhart die erste Auszeit nehmen. Zu diesem Zeitpunkt führte Plochingen mit 5:2 und in der Statistik hatte das Trainerteam der Hausherren neun Fehlwürfe notiert. Nach der deutlichen Ansprache lief es besser für die JANO und wenige Zeigerumdrehungen später lagen die Jungs der Handball-Akademie mit 7:6 (18. Spielminute) vorn. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichen und so wurde beim Stand von 11:11 die Seiten gewechselt.

Die zweiten dreißig Minuten verliefen weiter spannend und die Führung wechselte hin und her. Beim Stand von 18:16 (42.) lagen die Filder-Falken erstmals mit zwei Toren vorn, ließen jedoch in der Folgezeit abermals zu viele Chancen liegen. Plochingen nutzte dies eiskalt aus und zog auf 26:23 (53.) davon. Die JANO reagierte und spielte nach einer erneuten Auszeit nun mit dem siebten Feldspieler. Die Risikovariante zeigte umgehend Erfolg, aber weitere Fehlwürfe, vor allem beim Stand von 26:27 (56.), verhinderte den zumindest möglichen Punktgewinn. Zwei Sekunden vor dem Ende kam die JANO nochmals in Ballbesitz, zu kurz um die 28:29-Niederlage noch abzuwenden. „Eine wirklich unnötige Niederlage. Wir haben eigentlich ein gutes Spiel gemacht und gegen jede Abwehrformation des Gegners eine Lösung gefunden. Letztlich ist unsere junge Mannschaft an den eigenen Nerven gescheitert, aber das gehört zum Lernprozess einfach mit dazu“, so Adam/Geiselhart, deren Team phasenweise mit bis zu vier Spielern aus der B-Jugend agierte. Zudem gehört der Großteil der Mannschaft zum jüngeren Jahrgang in der A-Jugend.

Als nächstes Spiel steht für die Filder-Falken am 5. Dezember das Duell gegen das Team Stuttgart auf dem Programm. Bis dahin sollte sich das Lazarett der Verletzten etwas lichten und zumindest Jannik Hohlweg nach seinem Bänderriss wieder zurückkehren.

Für die JANO spielten: Maier, Klotz; Scherbaum (2), Schmid (3), Böhm, Schwab, Baumann (5), Dirmeier (2), Bayer (2), Fischer (2), Preisser (9/7), Prawatschke (3).